Archiv der Kategorie: Problemfelder

Welche Probleme stellen sich bei der Historischen Quellenkritik?

infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘

Die infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘ fand mit hochkarätigen Redner(in) am 28.11.2014 in Bern statt (Tagungsbericht).

Eine Bemerkung vorneweg: es wurde offiziell weder ein WLAN-Zugang noch ein Hashtag für Twitter-Nutzer bekanntgegeben (oder ich hätte dies übersehen/überhört). Krebst die Digitalgeschichte wieder zurück? Wenn dem so ist, sollte ich schnippische Bemerkungen bei Anlässen anderer Wissenschaftszweige (MILAK-Tagung) ab sofort unterlassen.

infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘ weiterlesen

Herausforderungen für den Forschungsplatz

In den letzten zwei Wochen durfte ich an zwei Tagungen teilnehmen. Zuerst an der infoclio-Veranstaltung ‚Geschichtswissenschaften und Verlage im digitalen Zeitalter‘ und danach an der Veranstaltung der SAGW zum Thema ‚Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz‘. Zur letzten eine Kritik in der NZZ.

Herausforderungen für den Forschungsplatz weiterlesen

… und das Web vergisst doch…

Hany M. SalahEldeen and Michael L. Nelson von der Old Dominion University, Norfolk (USA) legten heute (25.09.2012) Ihre Studie „Losing My Revolution – How Many Resources Shared on Social Media Have Been Lost?“ vor.1 Sie untersuchten, wie viele Links in Social Media Einträgen nach welcher Zeit nicht mehr verfügbar sind. … und das Web vergisst doch… weiterlesen

Ist das ‚Wissenschaftliche Dreieck‘ absolut?

Ob der Begriff des ‚Wissenschaftlichen Dreiecks‘ bezüglich korrektem wissenschaftlichem Arbeiten verwendet werden sollte, sei dahingestellt. Allerdings veranschaulicht die Grafik das Problem der Nachvollziehbarkeit relativ gut: Was, wenn die verwendete Quelle nicht mehr zur Verfügung steht? Ist das ‚Wissenschaftliche Dreieck‘ absolut? weiterlesen