Schlagwort-Archive: Hypertext

Ein Bild sagt mehr…

Kürzlich bin ich auf ein Bild gestossen, das sehr gut visualisiert, in welchem Dilemma die (Geschichts-)Wissenschaft an vielen Universitäten sich befindet:

SchreibmaschineZwar wollen wir die digitalen (0 und 1) Möglichkeiten nutzen, sind aber oft an bestehende Restriktionen und Vorgaben gebunden, welche auf analogen Publikationsformen (Papierblatt) beruhen.

Diese Problematik wurde auf verschiedenen Veranstaltungen und in diversen Beiträgen diskutiert, weshalb auf weitere Ausführungen verzichtet wird. Aber das Bild musste hier publiziert werden, weil es das Thema pointiert darstellt.

Bild: PANTOGRAPH

Cite this article as: Pascal Föhr, "Ein Bild sagt mehr…," in Historical Source Criticism, 13. Juli 2015, http://hsc.hypotheses.org/359.

Pascal Föhr

Pascal Föhr studierte Allg. Geschichte, Schweizergeschichte und Informatik (Informationsmanagement) an der Universität Zürich. An der Universität Basel doktorierte er zum Thema ‚Historische Quellenkritik im digitalen Zeitalter‘.

More Posts

Follow Me:
Twitter

Hypertext zitieren

Wird gelehrt, wie Hypertext zu zitieren ist? Eine einfache Google-Suche mit dem Ausdruck „Hypertext zitieren“ hat zumindest keine Ergebnisse geliefert, obwohl in der Praxis immer mehr Hypertexte als Quellen verwendet werden.
Meines Erachtens fehlt allerdings meistens das Wesentliche dieses besonderen Texttyps: die Links. Wird ein Hypertext in einem Hypertext zitiert, werden die Links meistens gesetzt, jedoch nicht in gedruckten Publikationen. Hypertext zitieren weiterlesen

Pascal Föhr

Pascal Föhr studierte Allg. Geschichte, Schweizergeschichte und Informatik (Informationsmanagement) an der Universität Zürich. An der Universität Basel doktorierte er zum Thema ‚Historische Quellenkritik im digitalen Zeitalter‘.

More Posts

Follow Me:
Twitter

Historiker müssen HTML interpretieren können

Wenn Historiker Webseiten als Quellen nutzen möchten, dann ist es sinnvoll, wenn Sie die Grundstruktur einer Webseite kennen. Eine Webseite ist grundsätzlich in HTML (Hypertext Markup Language) geschrieben, meistens kombiniert mit CSS (Cascading Style Sheets). Wenn eine Webseite als Quelle genutzt werden soll, dann sollte unbedingt der HTML-Code als solcher angeschaut und interpretiert werden können. Historiker müssen HTML interpretieren können weiterlesen

Pascal Föhr

Pascal Föhr studierte Allg. Geschichte, Schweizergeschichte und Informatik (Informationsmanagement) an der Universität Zürich. An der Universität Basel doktorierte er zum Thema ‚Historische Quellenkritik im digitalen Zeitalter‘.

More Posts

Follow Me:
Twitter